R

ROBINSON Club Kyllini Beach – super Club an einem tollen Strand

Anfang Oktober waren wir zu dritt zum ersten Mal im ROBINSON Club Kyllini Beach. Nach Kreta war dies unser zweiter Cluburlaub in Griechenland und soviel sei vorab gesagt – bestimmt nicht unser letzter. Die Clubanlage vom ROBINSON Kyllini Beach gehört gefühlsmäßig nicht zu den größten ROBINSON-Anlagen und hat uns mit seinen eher kurzen Wegen super gefallen, auch wenn wir wettertechnisch leider etwas Pech hatten. Der Club eignet sich mit seiner direkten Strandlage hervorragend für einen Strandurlaub: Nicht nur, weil das Meer sehr flach abfallend ist, sondern vor allem auch, weil die Poolbar nur wenige Schritte vom Strand entfernt ist :-).

Der Club ROBINSON Kyllini Beach

Der Club liegt etwa 45 Minuten vom Militär-Flughafen Araxos/Patras entfernt. Dieser ist recht klein und spiegelt den Tourismus in dieser Ecke Griechenlands recht gut wieder. Gefühlt hat es in Westpeloponnes zwei touristische Hotels und die Urlaubsflieger, die dort landen, teilen sich auf diese beiden auf. Eines davon ist der ROBINSON Club Kyllini Beach. Die Anlage liegt direkt am Meer und besteht aus zwei Haupthäusern mit jeweils zwei-drei Nebengebäuden. Während die Nebengebäude alle Meerblick haben, gibt es in den Haupthäusern auch Zimmer ins Landesinnere. Diese haben definitiv den schlechteren Ausblick, sind dafür vermutlich aber ruhiger, da die beiden Haupthäuser mit Blick auf Pool und Bar quasi Mitten im Geschehen sind.

Das Hauptrestaurant, das Theater, die Poolbar und die blaue Tarverne – das ist das Spezailitatäten-Restaurant des Clubs – liegen alle zentral im Clubgelände und sind nur wenige Meter auseinander. Dies bedeutet kurze Wege – egal was man als Gast machen möchte. Während der Hauptpool mit ca. 27 Grad beheizt war, wirken die beiden Kinderpools recht kalt dagegen, was uns natürlich an den Tagen mit schlechterem Wetter hauptsächlich in den Hauptpool getrieben hat. Unserer kleinen Maus hat es dort auf jeden Fall bestens gefallen.

Hotspot des Clubs ist unserer Meinung nach definitiv die Poolbar, welche direkt am Pool und nur wenige Stufen vom Strand entfernt ist (im ROBINSON Club Kyllini Beach verdurstet man definitiv nicht ;-)). Aber auch kulinarisch hat der Club mit dem großen Hauptrestaurant und der blauen Taverne einiges zu bieten. Wie in allen Clubs bietet auch der ROBINSON Kyllini Beach unterschiedliche Themen-Abende an. Viel Fleisch, Meeresfrüchte und Tzaziki standen bei uns auf dem Programm – typisch griechisch eben. Wie hatten neben dem Gala-Abend noch zwei griechische Abende, einer davon Outdoor um den Pool herum, was eine wirklich tolle Atmosphäre geschaffen hat. Aber auch die Mittagessen in der Tarverne mit Blick aufs Meer ist Balsam für die Seele.

Sightseeing in Westpeloponnes

Die Halbinsel Peloponnes ist eine der geschichtsträchstigsten Regionen Griechenlands und es gibt dort viel zu entdecken. Der ROBINSON Club organisiert einmal die Woche einen Ausflug zur archäologische Stätte Olympia, die während des Aufenthalts auf den Peloponnes definitiv einen Ausflug wert ist.

Wie viele andere Sehenswürdigkeiten auf Peloponnes gehört auch Olympia zum UNESCO-Weltkulturerbe. Olympia galt als Heiligtum des Zeus, das in der Antike der Austragungsort der ersten olympischen Spiele war. Daher stammt auch die heutige Bezeichnung der Olympischen Spiele. Zwischen 776 v. Chr. und 393 n. Chr. wurden hier alle 4 Jahre die Wettkämpfe veranstaltet. Die Athleten traten in Leichtathletik, Ringen, Diskus- und Speerwurf sowie Wagenrennen an. Heutzutage ist die antike Stätte von Olympia größtenteils verfallen, und wir konnten die Fundamente der folgenden Sportanlagen und Tempel sehen:

  • Der Tempel von Zeus
  • Der Tempel von Hera
  • Das Stadion
  • Das Gymnasium
  • Die Leonidaion

Außerdem gibt es in Olympia zwei Museen, welche ebenfalls Einblicke in die antiken Spiele geben.

Wir kommen wieder, ROBINSON Kyllini!

Wie man unschwer erkennen kann, hatten wir einen tollen Urlaub, auch wenn es ein paar Tage schlechtes Wetter gab. Mit diesem Pech können wir umgehen und wissen, dass sonst alles gepasst hat, was Cluburlaub auszeichnet. Gutes Essen, super Clubanlage und tolle Gäste. Wir können den ROBINSON Club Kyllini Beach uneingeschränkt weiterempfehlen und freuen uns schon, wenn wir den Club – dann hoffenlich bei durchgehend gutem Wetter – auf ein neues Kennenlernen können. Unser Fazit steht: Wir kommen garantiert wieder.

Wer sich zusätzlich ein Bild vom ROBINSON Club Kyllini Beach machen möchte, der kann sich die Social-Media-Kanälen des Clubs näher ansehen.

ROBINSON Club auf Instagram   ROBINSON Kyllini bei Facebook

#robinsonclubkyllinibeach

Gefällt Dir der Beitrag?  Dann darfst Du ihn gerne auch teilen:

CategoriesAllgemein
Tobias Mattl

Sportinteressierter & -treibender Social Media Enthusiast:

Tobi, Jahrgang 1981, ist Diplom-Betriebswirt (FH) und arbeitet im Marketing bei der Lochmann Filmtheaterbetirebe GmbH, welche mit acht Traumpalast-Kinos in Baden Württemberg sowie mit einem Kino in Hamburg (Passage Kino) vertreten ist. Der Medienmanager, der vor seinem Diplom bereits seinen Bachelor im Themengebiet Online-Marketing (E-Commerce) absolvierte, arbeitet dort als Abteilungsleiter Marketing. Unter @tobiasmattl ist der Social-Media-Enthusiast auch bei Twitter zu finden. Aber auch bei Facebook, Google+ oder Instagram ist er aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.