Y

YouTube – Werbung mit versteckter Kamera

Millionen Klicks und Views innerhalb weniger Tage erreichen? Kreative und witzige Videos mit versteckter Kamera machen es möglich.
Brands wie Coke Zero, Pepsi Max, Heineken, Carlsberg oder Nivea haben bereits erfolgreich solche Clips im Videoportal YouTube gestreut und damit für ordentlich Reichweite und Gesprächsstoff gesorgt.

Während Heineken mit einer Recruiting-Kampagne einen neuen, loyalen Mitarbeiter suchte,

war Coke Zero auf einem Bahnhof unterwegs und schaute sich nach talentierten, jungen Bonds um.

Carlsberg füllte in ihrer viralen Kampagne ein Kino-Saal mit grimmigen und angsteinflösenden Bikern, in dem nur noch inzwischen den „dunklen“ Gestalten freie Plätze waren.

Der Pflegeartikelhersteller Nivea dagegen wählte einen Flughafen als Drehort für ihr virales Video und brachte mit Hilfe einer Polizei-Fahndung mehrer Passagiere mit ihrem Stresstest ins Schwitzen.

Pepsi brachte ebenfalls jemanden zum Schwitzen und setzte bereits zum zweiten Mal auf einen Experten in seiner Branche. Ein Profirennfahrer (Jeff Gordon), getarnt und unerkenntlich gemacht, absolvierte mit einem Autoverkäufer eine unvergessliche Probefahrt.

Bereits in der Vergangenheit engagierte Pepsi ein Basketballprofi (Kyrie Irvinbg), welcher als alter Mann (Uncle Drew) verkleidet nicht nur die Jungs auf einem Streetballplatz zum Staunen brachte.

Betrachtet man die Klickzahlen und die damit verbundene Reichweite, kann nahezu jede Fernsehwerbung im Vergleich dazu einpacken. Analysiert man jetzt noch die Kosten, steht die Social-Media-Werbung in keinem Verhältnis. Sind die Produktionskosten vermutlich ähnlich, entfällt das Zahlen der Gebühren an einen TV-Sender, womit die Social-Media-Werbung nicht nur billiger, sondern auch zielgerichtet und meßbar ist.

Ich vermute, dass die großen Marken diesen Trend bereits für sich erkannt haben und freue mich auf weiter kreative Video-Kampagnen. Denn durch Witz und Kreativität kommen solche Clips dahin, wo sie sollen – in den Kopf der potentiellen Kunden.

CategoriesAllgemein
Tobias Mattl

Sportinteressierter & -treibender Social Media Enthusiast:

Tobi, Jahrgang 1981, ist Diplom-Betriebswirt (FH) und arbeitet im Marketing bei der Lochmann Filmtheaterbetirebe GmbH, welche mit acht Traumpalast-Kinos in Baden Württemberg sowie mit einem Kino in Hamburg (Passage Kino) vertreten ist. Der Medienmanager, der vor seinem Diplom bereits seinen Bachelor im Themengebiet Online-Marketing (E-Commerce) absolvierte, arbeitet dort als Abteilungsleiter Marketing. Unter @tobiasmattl ist der Social-Media-Enthusiast auch bei Twitter zu finden. Aber auch bei Facebook, Google+ oder Instagram ist er aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.