Kurztrip in den ROBINSON Club Cala Serena nach Mallorca

ROBINSON-Club-Cala Serena

Über das erste Juli Wochenende haben wir ein verlängertes Wochenende auf Mallorca verbracht. Genauer gesagt in Cala D´or, wo auch der ROBINSON Club Cala Serena liegt. Die schöne und große Clubanlage ist nur etwa 45 Minuten vom Flughafen von Palma entfernt und zeichnet sich durch eine große und schöne Gartenanlage aus, die sich auf einer Art Halbinsel zwischen zwei traumhaften Buchten befindet.

Die Bucht Cala Serena am ROBINSON Club

Der Club hat direkten Zugang zur Bucht Cala Serena (Bucht = Cala (span.)) – die Namensgeberin der Clubanlage. Aber nicht nur über die Buchten konnten wir in das glasklare Wasser gelangen, auch über die Halbinsel gibt es die Möglichkeit in das herrliche Meer zu klettern oder zu springen.

Hätten wir gewusst, dass das Schnorcheln rings um den ROBINSON Club so beliebt ist, hätten wir vermutlich eine Taucherbrille mit ins Handgepäck gepackt. Für längere Aufenthalte ist eine Taucherbrille aber definitiv zu empfehlen. Wer seine Brille vergessen hat, der kann im Städtchen Cala D´or oder im Supermarkt um die Ecke der Anlage kostengünstig eine erwerben – hier gibt es  übrigens auch Luftmatratzen, welche beim Baden im Meer ebenfalls sehr beliebt waren. Allerdings sind nicht nur Luftmatratzen in den Buchten Mallorcas sehr begeehrt – auch das Stand-Up-Paddling bzw. SUP wurde von vielen Urlaubern betrieben.

Cala-Serena
Cala-Serena_3
Cala-Serena_1
Cala-Serena_2
Cala-Serena_7
Cala-Serena_6
Cala-Serena_5
Cala-Serena_4
Cala-Serena_8

Wellness und Sport im ROBINSON CLub Cala Serena

Mit 2.000m² hat der ROBINSON Cala Serena, laut Aussage beim Clubrundgang, den größten Wellness-  bzw. WellFit-Bereich aller ROBINSON-Anlagen. Täglich gibt es in der Meerblick-Sauna – der 90 Grad-Sauna – um 17.30 Uhr und 18.30 Uhr einen Aufguss. Anschließend kann bei Obst und Wasser auf dem Balkon den Anblick auf die Bucht genießen, um auszuschwitzen.

Der ROBINSON Cala Serena ist in zwei Teile aufgeteilt. Zum einen gibt es den Wohn- und Essbereich, wo sich auch die Pools und Bars befinden und zum anderen der Sportpark, welcher über einen kleinen Fußmarsch von 1-2 Minuten außerhalb der eigentlichen Anlage befindet.  Hier liegen die Tennisplätze, das Beachvolleyballfeld sowie die Driving Range, der Fußballplatz und Padel Courts.

Für Sport war an dem Wochenende leider keine Zeit, wir haben aber trotzdem Bilder für euch gemacht.

Was wir dafür ausgiebig getestet haben, ist das tolle Essen im ROBINSON Cala Serena. Mit Frühstück, Mittag- und Abendessen kamen wir natürlich voll auf unsere Kosten und konnten uns durch das breite Essensangebot testen und uns von der guten Qualität überzeugen.

Am zweiten Abend haben wir das Tapas-Angebot des Clubs wahrgenommen, was wir jedem Gast nur wärmstens empfehlen können. Dieses Essen findet nicht im Hauptrestaurant statt, sondern im „La Tasca„, einem der Spezialitätenrestaurants im Club. Hier konnten wir aus den verschiedensten Tapas-Variationen auswählen, welche dann frisch für uns zubereitet wurden.

Mit Piementos de Padron, Iberico-Schinken, würziger Chorizos, Garnelen in Knoblauch-Öl oder panierten Sepien gibt es alles, was das Tapas-Herz höher schlagen lässt. Anders als im Hauptrestaurant, müssen hier die Getränke allerdings bezahlt werden. Für uns war dies eine gute Gelegenheit den einen oder anderen mallorquinischen Rosé zu testen.

Tapas1
Tapas2
Tapas5
Tapas4
Tapas3

Urlaubsmodus auch beim Kurztrip

Natürlich ist ein verlängertes Wochenende kein wirklicher Ersatz für einen ausgiebigen Urlaub, trotzdem kommen im ROBINSON Club bereits nach wenigen Stunden Urlaubsgefühle auf und wir konnten den Alltag schnellstens hinter uns lassen. Wir haben uns nach kurzer Zeit wie im Urlaub gefühlt – leider mit der Gewissheit, dass dieser eben nur drei Tage anhält.

Auch wenn der Kurzurlaub natürlich leider viel zu schnell vorbei war, hatten wir tolle Tage im ROBINSON Club Cala Serena. Wie eigentlich in jedem Urlaub, haben wir auch dort, trotz der kurzen Zeit, super nette Leute kennengelernt und konnten auch so das Club-Feeling genießen. Wir hoffen aber natürlich, dass wir den Club irgendwann einmal auch für einen längeren Urlaub begutachten können und die schöne Anlage auf Mallorca dann für eine Woche oder länger genießen können.

Wer sich den Club näher ansehen möchte, der sollte auf deren Facebook-Seite vorbei schauen oder bei Instagram nach dem Hashtag #RobinsonClubCalaSerena suchen.

ROBINSON Club Cala Serena #RobinsonClubCalaSerena

Gefällt Dir der Beitrag?  Dann darfst Du ihn gerne auch teilen:

 

Tobias Mattl

Tobias Mattl

Sportinteressierter & -treibender Social Media Enthusiast: Tobi, Jahrgang 1981, ist Diplom-Betriebswirt (FH) und arbeitet im Marketing beim Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH. Der Medienmanager, der vor seinem Diplom bereits seinen Bachelor im Themengebiet Online-Marketing (E-Commerce) absolvierte, arbeitet dort als Abteilungsleiter Marketing. Unter @tobiasmattl ist der Social-Media-Enthusiast auch bei Twitter zu finden. Aber auch bei Facebook, Google+ oder Instagram ist er aktiv.

1 Comment

  • Antworten Juli 14, 2018

    Eddy

    Danke fürs Mitnehmen: wir werden den Club auf unsere Liste möglicher Ziele für einen Kurztrip im Herbst setzen! 🙂

Leave a Reply