Wies’n und Wasen – die Vorfreude steigt

In Süddeutschland beginnt in Kürze die Volksfest-Saison. Selbstverständlich gehört zum zünftigen Feiern die richtige Vorbereitung, denn die passende Tracht ist ein fester Bestandteil der traditionsreichen Feste. Jedes Jahr folgt die Tracht der Mode, auf ihre ganz eigene Weise.

Die Trachten-Trends 2016

In den vergangenen Jahren wurden die Dirndl immer extravaganter. Dieser Trend ist nun rückläufig. Die Dirndl sind weniger verziert, dafür setzen edle Stoffe Akzente. Die Schürzen und Ärmel sind schmaler. Viele Damen bevorzugen hochgeschlossene Blusen, auch die Mieder haben einen kleinen Stehkragen. Die Farben reichen von Grün und Bordeaux bis hin zu Pastellfarben. Ein Muster-Trend sind Blumen. Absolut out sind Mini-Dirndl.
Wer mag, kann einen Feder-verzierten Hut tragen, doch eine Flechtfrisur ist ebenso stilecht. Lederarmbänder sind passende Begleiter der Lederjacken, die in diesem Jahr häufig zum Dirndl kombiniert werden.
Die Hemden und Lederhosen der Herren sind in den letzten Jahren enger geworden. Ein Trend sind Brokatwesten, die unter einem traditionellen Janker getragen werden. Farbtupfer sind die Strümpfe, die es in allen denkbaren Farben gibt, häufig werden sie auf die Hemden abgestimmt. Bei den Schuhen dürfen die Männer gerne zu Leder-Sneakers greifen, auch Bergstiefel sind Trend.

Und wo soll es hingehen?

Das Münchner Oktoberfest wurde 1810 erstmals anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese veranstaltet. Heute zieht das größte Volksfest der Welt jährlich über sechs Millionen Besucher aus aller Welt an. Zahlreiche Traditionen, wie der Faßanstich des Oberbürgermeisters, oder die häufig prominenten Besucher sind Teil der Abendnachrichten, ebenso die jährlich steigenden Preise für Bier und Hendl. Das Oktoberfest versprüht einen eigenen Charme und ist ein Muss für München-Besucher. Seit 2010 findet am Rand der Wies’n ein historisches Oktoberfest mit Kettenkarussells und historischen Buden statt, das besonders bei Familien beliebt ist. In diesem Jahr beginnt die Wies’n am 19. September.

oktoberfest-550992_640

Bei gutem Wetter sitzen viele außerhalb der Zelte

Wiesn-Lageplan mit Zeltguide

Für “Zugroaste” und Wiesn-Neulinge ist es nicht unbedingt einfach, sich auf dem Münchner-Oktoberfest zurechtzufinden. Hinzu kommen die 14 großen Festzelte, die für viele auf den ersten Blick alle recht ähnlich aussehen – Dabei gleicht kein Festzelt dem anderen und überall sind die Stimmung und das Publikum ein wenig anders.

Im Alpenwelt-Magazin habe ich diesbezüglich einen Wiesn-Lageplan gefunden, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Zusammen mit München-Insidern hat der Verlag einen userfreundlichen Lageplan der Zelte mit unterhaltsamem Vergleich erstellt.

teaser-lageplan-300x2102x

Den Wiesn-Lageplan downloaden

Der Cannstatter Wasen ist das zweitgrößte Volksfest Deutschlands. Es fand 1818 zum ersten Mal am Ufer des Neckar als Landwirtschaftsausstellung statt. Zu Beginn dauerte das Fest nur einen Tag, jedoch wurde es laufend verlängert und dauert heute 17 Tage. Jährlich zieht das Stuttgarter Volksfest 4 Millionen Besucher an, und wird als das größte Schausteller-Fest Europas bezeichnet. Es gilt als beschaulicher als das Oktoberfest, bietet aber genug Trubel für Groß und Klein. Besonders bekannt sind die spektakulären Fahrgeschäfte, etwa eine Looping-Bahn, oder das größte transportable Riesenrad der Welt, die hier Jahre lang zu sehen waren. Der Wasen beginnt dieses Jahr am 25. September.

Fruchtsäule

Beliebter Treffpunkt – Die Fruchtsäule auf dem Wasen

Wies´n oder Wasen?

Beide Feste sind für sich einzigartig und einen Besuch wert. Müsste ich allerdings eine Empfehlung aussprechen, würde ich den Cannstatter Wasen nennen. Zum einen darf in den Gängen gestanden werden (ohne das Ordner kommen und den Gast anschubsen) und die Gäste bekommen auch ohne Tischplatz etwas zu trinken. Zum anderen darf in den Zelten in Stuttgart noch geraucht werden. Gesundheitlich ist dies natürlich nicht gerade förderlich, aber zu einer Bierfest-Feierei sollte das Rauchen zumindest nicht verboten sein. Zwangloser kann demnach auf dem Cannstatter Wasen gefeiert werden.

Seht ihr das ähnlich oder würdet ihr die Münchner Wiesn empfehlen?

Bildnachweise: pixabay.com/ fashionid.de

Gefällt Dir der Beitrag?
Du darfst ihn gerne teilen:
Tobias Mattl

Tobias Mattl

Sportinteressierter & -treibender Social Media Enthusiast: Tobi, Jahrgang 1981, ist Diplom-Betriebswirt (FH) und arbeitet im Marketing beim Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH. Der Medienmanager, der vor seinem Diplom bereits seinen Bachelor im Themengebiet Online-Marketing (E-Commerce) absolvierte, arbeitet dort als Abteilungsleiter Marketing. Unter @tobiasmattl ist der Social-Media-Enthusiast auch bei Twitter zu finden. Aber auch bei Facebook, Google+ oder Instagram ist er aktiv.

Be first to comment