9 Gründe, warum wir Cluburlaub lieben

Beim Thema Cluburlaub scheiden sich die Geister: Für einige Menschen ist der Cluburlaub eine „All-inklusive-Betreuung“ mit Rund­um-sorg­los-Pa­ket, für andere stellt diese Art von Urlaub keine wirkliche Erholungs-Alternative dar. Warum wir Cluburlaub richtig gut finden und diese Art von Ferien für uns die perfekte Mischung aus einem erholsamen, aber zugleich auch abwechslungsreichen und aktiven Urlaub ist, möchten wir im Folgenden erklären:

Cluburlaub und seine Vorzüge

Vermutlich hat Cluburlaub nach wie vor das Image eines komplett durchgeplanten Urlaubs mit aufdringlichen Animateuren in einem eingezäunten Clubgelände. Nach unseren Erfahrungen bei Aldiana und ROBINSON können wir diese Meinung allerdings ganz und gar nicht teilen. Von diesem Klischee ist der Cluburlaub – zumindest bei den Premium-Cluburlaubanbietern – meilenweit entfernt.

Bei unseren inzwischen über 15 Aufenthalten in Aldiana- und ROBINSON-Anlagen zeichnete sich der Urlaub durch vielfältige Angebote an Unterhaltung, Essen und Trinken, Wellness sowie tollen Ausflügen aus.

Für uns gehört der Urlaub zur schönsten Zeit des Jahres. Warum wir diese wertvolle Zeit aber oftmals in Form von Cluburlaub verbringen, dafür gibt es sehr gute Gründe:

1.Urlaub

1. Urlaub ab der ersten Sekunde

Da sich die jeweiligen Anbieter vom Konzept her kaum unterscheiden, beginnt der Urlaub mehr oder weniger mit dem Check-In im Club. Ab diesem Zeitpunkt muss man sich quasi um nichts mehr kümmern, außer die Clubanlage und das Unterhaltungsprogramm zu checken. Alles läuft nach Schema-F ab und es bedarf keiner langen Zeit, um sich zu akklimatisieren. Dadurch tritt die Erholungsphase schneller ein und lässt den Alltag schneller hinter sich. In den meisten Fällen wird der administrative Check-In bereits mit dem einen oder anderen Kaltgetränk oder einem Erfrischungstuch verschönt.

2.Budget

2. Budget voll im Griff

Bereits vor der Anreise sind Unterkunft und Verpflegung bezahlt. In den All-Inclusive-Clubs kommen hier auch nur noch wenige Kosten hinzu, weshalb das Budget sehr gut planbar ist und man sich im Urlaub kaum noch Gedanken über Geld machen muss. Hier und da noch ein wenig Trinkgeld, eventuell mal eine Flasche Wein aus dem Bezahlprogamm, der eine oder andere Ausflug oder etwas Shopping in den Touristenzentren – mehr kommt nicht hinzu.

3.Clubanlagen

3. Schöne Club-Anlagen

Die Anlagen der Premium-Anbieter wie ROBINSON und Aldiana liegen an den schönsten Stränden der jeweiligen Urlaubsdestination. Eine landestypische Architektur und die Integration von regionalen Besonderheiten lassen uns auch in der Clubanlage jederzeit das Gastgeberland spüren.

4.Leckeres-Essen

4. Leckeres Essen

Kulinarisch bieten die Premium-Clubanbieter im Preis inbegriffen abwechslungsreiche Buffets. Hier gibt es jeden Abend ein anderes Essens-Motto. In manchen Clubs gibt es zusätzlich zum Hauptrestaurant und die besagten Motto-Buffets weitere Spezialitätenrestaurants, welche meist kostengünstig gebucht werden können und bei längeren Aufenthalten eine gute Abwechslung zum Hauptrestaurant bieten. Außerdem bietet diese Art von Essen Platz für etwas Romantik, da die meisten Tische in den Hauptrestaurants aus Achter-Tischen bestehen, um den Kontakt zu den anderen Urlaubern zu fördern. Aber auch das Frühstücks- und Mittagsbuffet sind ausgiebig und jeder findet das, was er benötigt. Für die Langschläfer bieten die Clubs zusätzlich ein Langschläferfrühstück an, welches zwischen 10.00 Uhr und 11.30 Uhr serviert wird, so dass auch die Urlauber, die länger schlafen möchten, in den Genuss des Frühstücks kommen.

5.tolles-sportangebot

5. Tolles Sport-Angebot

Damit auch ohne schlechtes Gewissen das leckere Essen genossen werden kann, bieten die Clubanlagen ein breites Sport-und Fitness-Angebot an. In den meisten Clubanlagen stehen Tennis- und Beach-Volleyballplätze zur Verfügen. Aber auch Fußball, Tischtennis, Dart oder Bogenschießen kann in den meisten Clubs ausgeübt werden. Zudem gibt es natürlich viele Fitness-Kurse wie Yoga, Pilates oder Aqua fit. Wem der Pool-Sport nicht genug ist, der wird am Strand an den Wassersport-Stationen fündig. Hier können die Gäste je nach Destination Standup-Paddling, Segeln, Surfen oder Kiten.

6.Fitness

6. Entspannende Fitness- & Wellnessbereiche

Für viele gehört natürlich Wellness und Entspannung zur schönsten Zeit im Jahr dazu. Während dieser Auszeit kann man bestens Körper und Seele wieder in Einklang bringen. Auch hier kann der Cluburlaub punkten. Alle Anlagen verfügen über tolle Fitness- und Wellness-Bereiche. In den sogenannten Wellfit- oder Welldiana-Stationen, wie diese bei ROBINSON und Aldiana heißen, können neben wohltuenden Massagen oder kosmetischen Behandlungen außerdem auch Personal-Trainings gebucht werden.

7.nette-menschen

7. Nette Menschen kennenlernen

Egal ob ROBINSON oder Aldiana, wir haben immer tolle Menschen getroffen und kennengelernt – mit denen wir oft auch nach dem Urlaub noch in Kontakt stehen und uns regelmäßig treffen. Die Achter-Tische beim Essen bieten hierbei die Grundlage, um mit neuen Urlaubsbekanntschaften in Kontakt zu treten. Bei freundlichen Gesprächen und dem einen oder anderen Glas Wein findet man meistens Gemeinsamkeiten und spricht über die jeweiligen Eindrücke des bisherigen Urlaubs. Aber auch über das Sport-Angebot kann man während eines Cluburlaubs nette Leute treffen – hier haben sich ja bereits schon gemeinsame Interessen ergeben. Natürlich ist auch die Bar eine gute Gelegenheit, um mit dem einen oder anderen Gast gemeinsam auf den Urlaub anzustoßen und die niveauvollen Abende zu genießen.

8.Gute-Unterhaltung

8. Gute Unterhaltung

Animation gehört zu einem Cluburlaub dazu – allerdings kultiviert und anders als das Klischee es vermuten lässt. Die Animateure in den Premiumclubs sind weder aufdringlich noch ziehen sie die Urlauber von der Liege und zwingen diese beim Wasserball mitzumachen. Die Animateure bieten zwar täglich Sport- und Unterhaltungsangebote an, allerdings ganz nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“.  Während die „Annis“ tagsüber die Gäste mit Sport begeistern, sind sie abends dabei, wenn das ganze Team gemeinsam aktiv das anspruchsvolle Showprogramm gestaltet und nach dem Abendessen in unterschiedlichen Unterhaltungsshows für Stimmung sorgt.

9.Ausfluege

9. Tolle Ausflugsmöglichkeiten

Wer die Clubanlage verlassen möchte, darf dies – anders als es das Klischee besagt – natürlich jederzeit tun. Entweder kann die Umgebung auf eigene Faust erkundet werden oder in Form eines geführten Ausfluges. Hier bieten die Clubs nahezu täglich ansprechende Ausflugsmöglichkeiten an, die kostengünstig hinzugebucht werden können. Wer dies lieber selbständig machen möchte, der kann sich in den meisten Clubanlagen auch tagesweise ein Auto leihen und die Urlaubsregion für sich erkunden. Die Clubanlagen bieten neben Städtetrips auch Quad- oder Fahrradtouren als Ausflugsmöglichkeiten an.

Neun Gründe, warum wir Cluburlaub super finden

All diese Punkte tragen unter anderem dazu bei, dass wir Cluburlaub super finden und diese Art von Urlaub für uns aktuell die optimale Erholungs-Alternative darstellt. Natürlich ist Cluburlaub bei Aldiana und ROBINSON nicht billig, allerdings steht sie in einem guten Verhältnis zur Leistung und dafür, was wir im Urlaub alles geboten bekommen.

Und wie meistens im Leben ist es eben auch im Urlaub so: Man bekommt das, wofür man bezahlt – und hier wurden wir bei den Premiumanbietern Aldiana oder ROBINSON noch nicht enttäuscht, weshalb wir diese absolut weiterempfehlen können.

Aldiana auf Facebook  ROBINSON auf Facebook

Gefällt Dir der Beitrag?  Dann darfst Du ihn gerne auch teilen:
Tobias Mattl

Tobias Mattl

Sportinteressierter & -treibender Social Media Enthusiast: Tobi, Jahrgang 1981, ist Diplom-Betriebswirt (FH) und arbeitet im Marketing beim Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH. Der Medienmanager, der vor seinem Diplom bereits seinen Bachelor im Themengebiet Online-Marketing (E-Commerce) absolvierte, arbeitet dort als Abteilungsleiter Marketing. Unter @tobiasmattl ist der Social-Media-Enthusiast auch bei Twitter zu finden. Aber auch bei Facebook, Google+ oder Instagram ist er aktiv.

Be first to comment